04. Mai 2011, Südpfalz Kurier – Zähltag in Klingenmünster:

Fast 9.800 Fahrzeuge auf der B 48

In der Stoßzeit donnerte alle zwei Minuten ein Schwerlaster vorbei

Fast 9.800 Fahrzeuge fahren täglich auf der B 48 in Klingenmünster. Tagsüber donnert alle zwei, drei Minuten ein schwerer Lastwagen durch die enge Weinstraße. Wenn es eine Umgehung gäbe, könnten bis zu vier Fünftel dieser Fahrzeuge an dem geplagten Dorf vorbeifahren. Das sind Erkenntnisse aus einer Verkehrszählung rund um die Uhr. Gezählt hat die Bürgerinitiative Klingenmünster (BIK), die sich für eine Umgehungsstraße einsetzt.

Am 7. April, einem Donnerstag, von 0.00 bis 24.00 Uhr, ist an der zentralen Kreuzung B 48 / L 493 alles erfasst worden, was motorisiert auf der Bundesstraße unterwegs war – vom Auto bis zum Schwerlaster, vom Motorrad bis zum Traktor. Insgesamt wurden an diesem Zähltag 9.770 Fahrzeuge auf der B 48 registriert. Zieht man die Vehikel von und nach Richtung Westen (Silz) ab, kommen immerhin noch 7.937 Fahrzeuge als potentielle Nutzer einer Ortsumgehung in Betracht.

Als Spitzenzeiten, an denen sich in Klingenmünster ein Wagen hinter dem anderen drängt, hat die BIK die Stunden von 07.00 bis 08.00 Uhr (715 Fahrzeuge) und von 16.00 bis 17.00 Uhr (879) ermittelt. Der Schwerlastverkehr, so wurde festgestellt, schreckt schon ab 4 Uhr Anwohner der Weinstraße aus dem Schlaf und fährt ab 06.00 bis 17.00 Uhr im Zwei- oder Drei-Minuten-Takt. Von 10.00 bis 11.00 Uhr wurden die meisten großen Brummer gezählt: Es waren 33.

Der “Chefstatistiker” der Bürgerinitiative, Hans-Peter Bauer, liefert in seiner Auswertung der Zahlen eine lautmalerische Schilderung der Rush-hour in Klingenmünster. Er schreibt: “Zwischen 16.00 und 17.00 Uhr fuhren 879 Fahrzeuge über die Kreuzung. Eine Stunde hat 3.600 Sekunden. Es fährt also durchschnittlich alle 4,1 Sekunden ein Fahrzeug. Jetzt Augen zu und sich das vorstellen: Rooooaaarrr, erstes Auto – zählen: 1, 2 – Roooaaarrr, zweites Auto – zählen 1, 2 – Roooaaarr… Warum wird nur bis 2 gezählt? Ganz einfach. Ein Auto fährt nicht in “null-komma-nix” über die Kreuzung, sondern benötigt etwa 2,4 Sekunden. Das Roooaaarrr ist also laaang gezogen. Letztendlich ist ein ständiger Lärm vorhanden, nur mal etwas lauter und mal nicht so laut.” Rund um die Uhr gerechnet braust übrigens alle 8,8 Sekunden ein Fahrzeug über die B 48.

Hans-Peter Bauer hat eine weitere Rechnung aufgemacht und festgestellt, dass die Fahrzeugschlange, die sich täglich durch Klingenmünster wälzt, theoretisch von Mainz bis Baden-Baden reichen würde. Dabei geht er von Tempo 30 aus, das in der Ortsdurchfahrt gefahren werden müsste, und von einem Sicherheitsabstand von 15 Metern. Mit Fahrzeuglänge ergibt sich also ein Platzbedarf von 20 Metern. Rein rechnerisch bräuchten die 9.770 Vehikel auf der B 48 also 195 Kilometer Platz. “Kein Wunder, dass die Fahrzeuge den ganzen Tag dazu brauchen, bis sie durch Klingenmünster gekrochen sind”, heißt es leicht ironisch in der Auswertung.

Die ermittelten Zahlen verdeutlichen den dringenden Bedarf für die Ortsumgehung, hält Bettina Burkhard, Mitgründerin der Bürgerinitiative, fest. “Wer Klingenmünster kennt, weiß, dass dieser Ort mit seinen Engstellen in der Straßenführung, mit teils schmalen, teils fehlenden Bürgersteigen für derartig hohe Belastungen einfach nicht ausgelegt ist.”

Info

Über die Ergebnisse der Verkehrszählung im Detail informiert die Bürgerinitiative Klingenmünster unter anderem am so genannten “BIK-Day” am Sonntag, 22. Mai 2011, um 14.00 Uhr auf dem Platz vor der Evangelischen Kirche direkt an der Weinstraße. Interessierte Bürger sind willkommen.

Am Mittwoch, 4. Mai 2011, um 20.00 Uhr findet die nächste Versammlung der BIK in der Weinstube Pfeffer, Weinstraße 64, statt. An diesem Abend soll ein Verein gegründet und ein Vorstand gewählt werden. Auch hier sind Interessierte eingeladen. (Reich)

Auch das SWR-Fernsehen interessiert sich für die Verkehrssituation in Klingenmünster und die Aktivitäten der BIK. Am Dienstag, 10. Mai 2011, wird ab 15.30 Uhr im Bereich der Weinstube Pfeffer gedreht.

Das nächste Treffen findet am Mittwoch, 18. Mai 2011, um 19.00 Uhr in der Weinstube Fuchsbau statt. Es geht um letzte Vorbereitungen für den BIK-Day am Sonntag, 22. Mai 2011, um 14.00 Uhr vor der evangelischen Kirche. Am BIK-Day sollen Bürger und Politiker über die Verkehrszählung und rund um die Umgehung informiert werden. (Reich)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.